Werkschau Grafik 17.

Werkschau Grafik 17.


Werkschau Grafik 17

An der Werkschau Grafik 17 präsentieren rund 130 Designer ihre aktuellen Schöpfungen. Vertreten sind vorwiegend nationale Grafiker, Illustratoren, Typografen, Gestalter, Designer und Künstler. Ihre Arbeiten zeigen einen aktuellen Einblick und die Trends im Schweizer Grafik-Design auf. Es sind auch Kunsthochschulen aus Genf, Lausanne, Manno/TI, Paris und Zürich vor Ort.


Jung & wild …

Die Werke sind mehrheitlich bunt und farbig. Raster werden gesprengt und mit Formen wird gespielt. Da passen auch die Graffitis des deutschen Rappers Samy Deluxe, in das Gesammtbild. Er malt live vor Ort. Auffallend viele Arbeiten sind digital. Die aktuellen treibenden Kräfte sind da Games und der Hype um die virtuelle Realität (VR). So wurde auch das erste Schweizer Virtual-Reality-Kino in der Werkschau integriert.


Schweizerisch …

Schweizer Grafiker beeinflussten die ganze Szene. Max Bill, Adrian Frutiger und Max Miedinger, setzten mit ihrem Bewusstsein für Qualität, Präzision und der schlichten Reduktion mit viel Weissraum Massstäbe. Diese klingen noch immer nach. Letzterer als Schöpfer der Schrift Helvetica. Eine der am weitesten verbreiteten Schriften weltweit.


  • Werbeschmiede AG – Werkschau grafik17 Halle 622

  • Werbeschmiede AG – Werkschau grafik17 Plakate

  • Werbeschmiede AG – Werkschau grafik17 VR Kino

  • Werbeschmiede AG – Werkschau grafik17 ausstellung_motion

  • Werbeschmiede AG – Werkschau grafik17 ausstellung

Foto, Film und Schnitt: Werbeschmiede AG
Weitere Beiträge ->
Weitere Beiträge ->


neue räume 17.

neue räume 17.

  • Neue Räume Zürich Design Stühle Stuhl
  • Neue Räume Zürich Mobile
  • Neue Räume Zürich Laser 3D
  • Neue Räume Zürich Laser 2D
  • Neue Räume Zürich Plakat
Die schweizer Designmesse neue räume 17

Die 9. Auflage «neue räume 17» ist eine der grössten schweizer Designmessen. Rund hundert nationale und internationale Aussteller nahmen teil. In der alten Industriehalle in Zürich Oerlikon konnten sich interessierte Designer von den aktuellen Designs schöpferische Impulse einholen. Seit der Gründung 2001 arbeitet man mit der schweizer Möbelbranche zusammen. In der Lounge sind diese mit ihren gehobenen Möbeln vertreten.


Präsentationen

Aufgelockert wurde die Messe durch die verschiedenen Sonderschauen. Wie zum Beispiel die Fachhändler Lounge, das Hochregal der online Vereinigung von schweizer Design Manufakturen und besonders ansprechend, die Ruhezone mit Mobiles aus japanischem Papier des atelier oï.


Highlight’s:

Eines der Highlight’s sind die Oberflächen von Sublidot. Diese werde in verschiedenen Materialien mit Lasertechnologie realisiert. Die Technik kann sehr feine Formen und präzise Schichten bearbeiten.

Zudem sind in verschiedenen Geschäfte in der Innenstadt unter dem Motto «neue räume in the city» im Programm.


Fotos: Werbeschmiede AG
Weitere Beiträge ->